Gutachten für Altersteilzeit | Altersteilzeitgutachten

Altersteilzeitgutachten

Wir erstellen Gutachten für Altersteilzeit. Grundlage ist die Vereinbarung einer Altersteilregelung. Hierbei ermöglicht das Unternehmen seinen Mitarbeiter*innen einen vorzeigtigen Eintritt in den Ruhestand im Rahmen der gesetzlichen Regelungen des Altersteilzeitgesetzes. Folglich ergeben sich zwei mögliche Varianten. Einerseits das „Conti-Model“, bei dem sich die Arbeitszeit über die gesamte Vertragslaufzeit halbiert und andererseits das Blockmodel, bei dem für eine Freistellungsphase vorgearbeitet wird. Bei beiden Varianten erhält der Mitarbeiter*innen zusätzlich Aufstockungsbeträge.

Für die zeitweise nicht ausgeglichenen Löhne und Gehälter sind Rückstellungen (Wertguthaben) zu bilden. Ebenso für die Aufstockungsleistungen, die entsprechend Abfindungsleistungen zu bewerten sind. Diese Komponennten enthält das Altersteilzeitgutachten.

Unser Angebot:

Wir erstellen Altersteilzeitgutachten für den Jahresabschluss

  • für die Handelsbilanz (BilMoG)
  • für die Steuerbilanz (BMF-Schreiben vom 28.03.2007)
  • nach kommunalen Bewertungsvorschriften (NKF)
  • nach internationalen Bewertungsvorschriften (IFRS/US-GAAP/FRS)
  • Ermittlung des Wertguthabens

Wir zeigen Ihnen auf, welche Gestaltungsmöglichkeiten Sie haben.

Für den Wirtschaftsplan erstellen wir Prognosebewertungen für die Planungsrechnung.

Im Altersteilzeitgesetz sind zwei Varianten geregelt. Beim kontinuierlichen Modell (Contimodell) vermindert sind die Arbeitsleistung für die gesamte Altersteilzeitphase auf die Hälfte. Das Blockmodell besteht hingegen aus zwei unterschiedlichen Phasen: In der ersten Phase (Arbeitsphase) erfolgt keine Minderung der Arbeitszeit. Jedoch wird das Gehalt halbiert und durch einen monatlichen Aufstockungsbetrag erhöht. In der zweiten Phase (Freistellungsphase) erfolgt eine Freistellung von der Arbeit.

Bei beiden Varianten werden das Arbeitsentgelt und der Aufstockungsbetrag gleichmäßig über den gesamten Altersteilzeitraum geleistet. Für die zugesagten Aufstockungsbeträge sind i.d.R. Altersteilzeitrückstellungen zu bilden, da diese eine „Schuld“ nach § 249 Abs. 1 S. 1 HGB darstellen.

Bilanziell ist beim Blockmodell eine Rückstellung für die erbrachte Mehrleistung zu bilden.

Steuerlich ist das BMF-Schreiben vom 28.03.2007 zu beachten.

Das Wertguthaben ist gemäß § 8a ATG gegen Insolvenz abzusichern. Die Entwicklung wird im Altersteilzeitgutachten dargestellt.

Unser Altersteilzeitgutachten beinhaltet u.a. die folgenden Angaben:

  • Kurzbeschreibung der zu bewertenden Altersteilzeitvereinbarung
  • Bewertungsannahmen und Berechnungsdurchführung
  • Berechnungsergebnisse für die Handelsbilanz (Aufstockungsbeträge, Erfüllungsbetrag, Zinsaufwand) und Steuerbilanz.
  • Ausweis des gegen Insolvenz zu sicherndes Wertguthaben
  • Ergebnisse (Zusammenstellung, Einzelnachweis)