Betriebliche Altersversorgung - Pensionskasse

Wir erstellen Gutachten für Pensionskassen. Durch Pensionskassen können Unternehmen die betriebliche Altersversorgung für Mitarbeiter*innen einrichten. Die Aufgabe des versicherungsmathematischen Gutachtens ist es, zu Überprüfen, ob die Finanzlage der Pensionskasse die dauernde Erfüllbarkeit der Verpflichtungen jederzeit gewährleisten kann. Ebenso wird der Einfluss der wesentlichen Gewinn- und Verlustquellen auf das Bilanzergebnis der Pensionskasse dargestellt.

Auf Grundlage der Ergebnisse wird überprüft ob gegebenenfalls Handlingsbedarf besteht. Zusammen mit den Trägerunternehmen der Pensionskasse werden mögliche Handlungsalternativen zur Veränderung der Rechungsgrundlagen oder zur Anpassung des Rechnungszinssatzes erstellt.

Unser Angebot:

Wir erstellen Gutachten für Pensionskassen für den Jahresabschluss

  • Ermittlung des Einflusses der wesentlichen Gewinn- und Verlustquellen auf das Bilanzergebnis
  • Berechnung der versicherungstechnischen Rückstellung
  • Kontrolle der Mindestzuführung zur Rückstellung für Beitragsrückerstattung
  • Satzungsgemäß vorgeschriebene versicherungsmathematische Prüfung (Rohüberschuss/Rohfehlbetrag)

Berechnung der Beitragsbemessungsgrundlage für die Insolvenzsicherung inkl. der
Kurztestate für den Pensions-Sicherungs-Verein (PSVaG).

Wir zeigen Ihnen auf welche Gestaltungsmöglichkeiten Sie haben.

Für den Wirtschaftsplan erstellen wir Prognosebewertungen für die Planungsrechnung

Unser Gutachten für die Pensionskasse beinhaltet u.a.:

  • versicherungstechnische Rechnungsgrundlagen und Formeln
  • Ermittlung der Deckungsrückstellung
  • Angabe der Verwaltungskostenrückstellung
  • Entwicklung der sonstigen versicherungstechnischen Rückstellungen
  • Analyse des Rohergebnisses, quantitative Darstellung der wesentlichen Gewinn- und Verlustquellen
  • Kontrolle der zur Berechnung der Deckungsrückstellung verwendeten Rechnungsgrundlagen anhand des tatsächlichen Geschäftsverlaufs und eine Einschätzung über die künftige Entwicklung der in den verwendeten Rechnungsgrundlagen enthaltenen Sicherheitsspannen
  • Überprüfung der biometrischen Ausscheidewahrscheinlichkeiten und des Rechnungszinssatzes